Matthias Jasper. Ihr Seniorenassistent

Das bin ich

Was macht ein Seniorenassistent

Video

Was wünschen Sie sich?

Mein Leistungen

Abrechnung meiner Leistungen

Kosten

Meine Arbeit als Seniorenassistent

Über den Nutzen


WIE KÖNNEN SIE MEINE LEISTUNGEN FINANZIEREN?

Meinen Leistungs- und Zeitaufwand rechne ich stundenweise mit 32,50 Euro oder nach einer mit Ihnen vereinbarten Pauschale ab. Für Fahrten und besondere Aufgaben werden Zuschläge nach Vereinbarung berechnet. 

Bei Vorliegen eines Pflegegrades ermöglicht meine Anerkennung als Seniorenassistent (nach § 16 Abs. 1 AföVO) eine direkte Abrechnung mit der Pflegekasse.
Sollten Sie Unterstützung im Alltag benötigen, haben aber keinen Pflegegrad oder sind die zur Verfügung stehenden Budgets bereits ausgeschöpft, können Sie meine Dienstleistung ohne Dritte abrechnen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Allen Pflegebedürftigen jeglichen Pflegegrades steht gemäß §45b SGB XI ein monatlicher Entlastungsbetrag von 125 € (jährlich 1.500 €) zu. Dieser Betrag kann zur Förderung der Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit der Pflegebedürftigen bei der Gestaltung ihres Alltags eingesetzt werden.

🥇Informationen zum Entlastungsbetrag

Was müssen Sie tun?

Mit Ihrer Kranken-, Pflegekasse klären Sie, welchen Pflegegrad Sie geltend machen können.

Sie können selbst mit der Pflegekasse abrechnen oder Sie unterzeichnen eine Abtretungserklärung. Mit Hilfe derer übernehme ich dann die Beantragung und Abrechnung meiner Leistungen bei Ihrer Pflegekasse. Zur Transparenz der Kosten erhalten Sie stets eine monatliche Rechnung.

Wichtig zu wissen!

Sachleistungen, die Ihnen ab Pflegegrad 2 zustehen und nicht in Anspruch genommen werden, können bis zu 40% in Betreuungsleistung umgewandelt werden. Eine genauere Beratung erfolgt durch mich. Mehr dazu hier

Beispiel: Schöpft eine pflegebedürftige Person mit Pflegegrad 2 ihre Pflegesachleistungen für die Versorgung durch einen professionellen Pflegedienst von 689 Euro im Monat nicht voll aus, können also bis zu 40% davon auf Wunsch für weitere Betreuungs- und Entlastungsleistungen verwendet werden. Konkret heißt das, Versicherte mit Pflegegrad 2 haben bis zu 275,60 Euro zusätzlich für Betreuung und Entlastung zur Verfügung.

VERHINDERUNGSPFLEGE

  • Pflegebedürftige haben ab Pflegegrad 2 Anspruch auf Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege
  • Wer vor dem 01.01.2017 die Pflegestufe 0 oder 1 hatte, hat jetzt mindestens den Pflegegrad 2
  • Mit Pflegegrad 1 können lediglich sogenannten Basisleistungen geltend gemacht werden, z. B. die Entlastungsangebote (Hilfe im Haushalt o. Ä.)
    mehr Informationen zur´Entlastungsangeboten hier

Was ist Verhinderungspflege?

Pflegebedürftige können Geldleistungen aus der Verhinderungspflege beanspruchen, wenn die Hauptpflegeperson vorübergehend ausfällt und dafür eine Ersatzpflegeperson – z. B. ein Senioren-Assistent - beauftragt wird. Mehr Informationen finden Sie hier